Guida Alla Versilia



Seravezza

SERAVEZZA , Wie man hinkommt
Mit dem Auto: Über Genua, Autostrada A12 Richtung Süden, Ausfahrt Viareggio; von Mailand, Autostrada A1 und A15 bis La Spezia, dann A12 Richtung Süden, Ausfahrt Viareggio; von Florenz Autostrada A11 bis Lucca, dann die “Bretella autostradale” bis Viareggio; von Rom Autostrada A1 bis Florenz, dann A11 Ausfahrt Versilia. Von der Ausfahrt Versilia weiter Richtung Seravezza
Mit dem Zug: Bahnhöfe Forte dei Marmi- Querceta- Seravezza.. Langstreckenzüge halten in Viareggio. Fahrpläne auf www.trenitalia.it
Mit dem Flugzeug: Flughafen Galilei in Pisa, 50 km
Mit dem Bus: Busunternehmen CLAP von Pietrasanta und Massa aus
Wochenmarkt: Seravezza : montags, Querceta, samstags

Seravezza liegt nur 6 km vom Meer entfernt, umgeben von den Apuanen mit den bedeutenden Marmorvorkommen von Ceragiola, Cappella und des Monte Altissimo, am Zusammenfluss von Vezza und Serra.

Geschichte
Die Ursprünge des Ortes liegen im XI. Jhdt., als man mit dem Abbau von Eisen und Marmor begann. Die Steinbrüche wurden zum Ziel von Künstlern wie Michelangelo, Gianbologna und Vasari. Um die Arbeiten besser verfolgen zu können, und aufgrund der kurzen Wegstrecke nach Pietrasanta, ließ sich Cosimo I. hier einen Palast bauen.

Die Geschichte des Ortes ist daher immer an die Verarbeitung von Eisen und den Abbau des Marmors gebunden, mit ihren Blüte- und Krisenzeiten. Ein wirtschaftlicher Impuls kam von ausländischen Unternehmern wie z. B. dem Franzosen Henraux, der 1820 eine Marmor-Exportgesellschaft gründete. Seravezza begann sich im Abbau und der Verarbeitung des Rohmarmors zu spezialisieren, während in Pietrasanta die künstlerische Arbeit im Mittelpunkt stand.

Während des Krieges wurde Seravezza monatelang zu einer Front der Gotischen Linie, mit enormen Schäden und Verlusten.

Monumente und Veranstaltungen
Das wichtigste Denkmal in Seravezza ist der Palazzo Mediceo von 1565, am linken Ufer der Vezza. Er wurde vom jungen Buontalenti auf Wunsch Cosimos I. de‘ Medici errichtet. Das majestätische Gebäude aus Marmor hat Medici, Lothringer und andere Adelsfamilien beherbergt, die von hier aus ihre Ausflüge nach Forte dei Marmi machten.
Der Palazzo ist heute Sitz der Gemeindebibliothek, des Staatsarchives und wird für bedeutende Ausstellungen genutzt, außerdem für Messen wie “Enolia” (bei der Olivenöl und typische Produkte präsentiert werden). Es befindet sich auch das Museum für Arbeit und Volkstraditionen der Versilia darin, das eine ausgedehnte Abteilung zum Thema Eisen- und Marmorabbau hat. Es verfügt auch über eine originelle Sammlung von sogenannten “marginette“, religiösen Bildtafeln, die entlang der Bergpfade aufgestellt wurden
Der religiöse Eifer lebt jedes Jahr wieder auf, beim Kreuzweg am Karfreitag und bei der Feier nach antikem Ritus an S. Lorenzo (10. August).

Die Jugendstilvilla Henraux ist ein weiterer Ort für Konzerte und Ausstellungen.
Man sollte auf keinen Fall den langen, choreografisch eindruncksvollen Umzug versäumen, der am ersten Sonntag im Mai in Querceta stattfindet. Danach gibt es den traditionellen “Palio dei Micci”, das Eselsrennen, bei dem die Jockeys der einzelnen Stadtviertel in sechs Runden um den Platz um den begehrten Palio kämpfen.

Abgesehen vom Dom San Lorenzo gibt es im Ort keine artistischen Sehenswürdigeiten. Es lohnt sich aber, nach Azzano hinaufzufahren, um die Pieve della Cappella oder San Martino in romanischem Stil zu besichtigen. Angeblich sind das Portal, von dem nur der rechte Teil erhalten ist, und das Rundfenster Werk Michelangelos, der sich auf der Suche nach geeignetem Marmor für den Vatikan hier aufgehalten haben soll.


No comments so far



Schreib einen Kommentar
Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(erforderlich)

(required but not displayed)