Guida Alla Versilia



Der Dom zu Lucca

Der Dom zu Lucca wurde 1070 vom Bischof Anselmo da Baggio in Anwesenheit von Matilda di Canossa geweiht.

Die Fassade wird von einem dreiarkadigen Portikus gegliedert, dessen rechte Arkade schmaeler erscheint als die anderen, sowie von drei darueberliegenden Ordnungen von kleinen Bogen.

Der gotische Innenraum wird von meisterhaft dekorierten Arkaden in drei Schiffe geteilt. In den Seitenschiffen kann man zahlreiche Kunstwerke besichtigen wie der marmorne Sarkrophag der Illaria del Carretto, ein Werk von Jacopo della Quercia aus dem Jahre 1405. Des weiteren ist die grossartige Darstellung des letzten Abendmahls von Tintoretto und das achteckige Tempelchen von Matteo Cividali, in dem das Heilige Gesicht (Volto Santo) aufbewahrt wird zu bewundern.

Uebernachten in Lucca

Foto: Lucca – Duomo San Martino, www.flickr.com von Benoit17




Die Uffizien von Florenz

Blick auf die Uffizien von Florenz Die Galleria degli Uffizi gilt als einer der weltweit bedeutensten Museen. Der herrliche Plast, der das Museum beherbergt, befindet sich auf dem Piazza della Singliria. Cosimo I de’Medici beauftragte den Architekten Giorgio Vasari mit dem Bau des imposanten Palastes.

Im Jahre 1737 wurden die Uffizien auf Wunsch von Anna Maria Ludovica de Medici, der letzten Repraesentantin der bedeutenden Familie, der Oeffentlichkeit als Museum zugaenglich gemacht und seit damals kann man in den 45 Saelen Meisterwerke italienischer und wie flaemischer Malerei bestaunen. Die Kunstammlung des Museeums gilt als die vollstaendigste ganz Italiens.

Hotels Florenz

Foto: flickr.com ;eneko 123




Buddhistisches Kloster in Pomaia des Lamas Tzong Khapa

Das kleine Staedtchen Pomaia in der Provinz von Pisa wartet mit einer besonderem Schatztruhe auf: dem Buddhistischem Kloster des Lamas Tzong Khapa. Das Kloster zaehlt zu den bedeutensten buddhistischen Kloestern weltweit. Buddhisten und nicht-Buddhisten zieht es in das idyllische gelegene Kloster um sich entweder den buddhistischen Praktiken, den buddhistischen Lehren oder einfach auch nur der Besinnung und der Meditation zu widmen. Der amerikanische Schauspieler und Glaeubiger Buddhist Richard Gere ist hier oft zu Gast. Auch der Dalaih Lama kommt des oefteren nach Pomaia.

Bei einem Rundgang durch das Kloster hat man das Gefuehl in Tibet angekommen zu sein. Bunte Gebetsfahen wehen im Wind und man begegnet buddhistischen Moenchen und Lamas. Eine einzigartige Atmosphaere macht sich breit: Besinnung, Stille und im Hintergrund eine traumhafte Landschaftskulisse.

Buddhistisches Kloster Pomaia; Foto ste 71/Stefano www.flickr.com

Besuch des Dalaih Lamas in Pomaia; Foto: Amita Luce Infinita www.flickr.com

Buddhistische Moenche in Pomaia; Foto: andrea_turchi www.flickr.com

traumhafte Landschaftskulisse des Klosters; Foto: walter.volpi www.flickr.com

Toskana Last Minute




Ferien Toskana – zur Trueffeljagd nach San Miniato

Stolz erhebst sich das mittelalterliche Staedtchen San Miniato auf einem sanften Huegel entlang des Arnos zwischen Florenz und Pisa. Im Mittelalter war San Miniato oftmals das Zentrum bittester Kaempfe beider Staedte. Eine edle, seltene und wertvolle Frucht macht das Staedtchen auf der ganzen Welt beruehmt: der weisse Trueffel.

Von Mitte bis Ende November findet das San Miniato Trueffelfestival statt, zu dem Liebhaber des Trueffels aus der ganzen Welt anreisen. Abenteuerlustige haben hierbei die Gelegenheit mit ausgebildeten Hunden an einer Trueffeljagd teilzunehmen.

Informationen hierzu unter: San Miniato Trueffelfestival

San Miniato ist aber auch ausserhalb der Trueffelsaison einen Besuch wert. Das Staedtchen scheint seit dem Mittelalter in eine Art Dornroeschenschlaf verfallen zu sein. Die Moderne fand hinter den Stadtmauern keinen Zutritt. Ruhe und Frieden macht sich breit.


Ein Blick auf das romantische Staedtchen San Miniato, der Heimat des weissen Trueffels

Zu den Sehenswuerdigkeiten zaehlen die Kathedrale, die Kirche und das Kloster des hl. Franziskus, und der bischoefliche Palast. Das Staedtchen ist geballt von mitteralterlichen Bauten und Palaesten, und jeder stellt fuer sich eine mittelalterliche Attracktion dar.

Last Minute Toskana

Ein verlaengertes Wochenende in einem unabhaengigem Landhaus, inklusive romantischem Abendessen bei Kerzenschein und einem Toskana Kochkurs.




Die Valdera im Herbst – Emotionen in tausend Farben

Die Valdera – das Vergnügen eines Herbsturlaubes in der Toskana bei 20 Grad


Foto: livornoqueen www.flickr.com

In Volterra und in der Valdera, dem Tal des Flusses Era, vereinen sich die Natur und Gastfreundschaft mit der Geschichte und der Kunst entlang eines
jahrtausend alten Pfades, der von den Etruskern zu den Römern und vom Mittelalter bishin zur Renaissance reicht.

Zauberhafte Reiserouten, in deren Zentrum Volterra liegt, schlängeln sich durch ein naturbelassenes Territorium. Hier und dort Burgen, romanische Kirchen und mittelalterliche Dörfer. Ein ideales Ziel für einen Toskanaurlaub zwischen dem Frieden und der Ruhe des Landes und dem unerschöpflichen Kulturgut. Die Valdera liegt nahe den toskansichen Kunststädten Florenz, Pisa, Siena und Lucca und dem Meer. Die Einheimischen grantieren mit ihrer unverfälschten Herzlichkeit für einen angenehmen Aufenthalt ihrer Gäste.

Volterra bewahrt die stolze und edle Miene seiner Vergangenheit. Die berühmte Piazza dei Priori, einer der schönsten Plätze ganz Italiens, ist das Herzstück der Stadt. Die nüchternen Paläste, die ihn umzingeln, verleihen ihm seinen spektakulären Effekt. Zu den bedeutensten Sehenswürdigkeiten zählen la Torre del Podestà, der Palazzo Incontri und der bischöfliche Palast (Palazzo Vescovile). Der Palazzo dei Priori, ist das älteste Rathaus der Toskana. Ein weiteres Highlight ist das römische Theater.

Der Charme der Stadt liegt in ihrer Bescheidenheit. Auf den ersten Blick mag Volterra etwas düster wirken, doch nach und nach entdeckt man den geheimnisvollen Reiz dieser Etruskerstadt.

Mit ihren typischen Bestandteilen gibt die Küche der Valdera gerade im Herbst das Beste. Zu dieser Jahreszeit bieten die Wälder ringsherum reichhatltig Wild, Pilze und besten Trüffel. Die Monate Oktober und Novemer sind gefüllt mit unvergleichlichen önogastronomischen Veranstaltungen und Volksfesten.

Eines der bedeutendsten Ereignisse ist der Markt des Weißen Trüffels aus San Miniato, der am Samstag 25., Sonntag 26 und Freitag 31 Oktober 2008, sowie Samstag 1. und Sonntag 2. November 2008 in Volterra auf dem Piazza XX Settembre stattfindet. Alles dreht sich hier um den hoch geschätzen weißen Trüffel. Eine einmalige Gelegenheit, um einen der kostbarsten Früchte unserer Erde kennen und schätzen zu lernen. Außer dem Trüffel werden den Besuchern typische önogastronomische Produkte der Region Vorgestellt.

Urlaub in der Valdera

Nur einen Steinwurf von Volterra entfernt liegt das romantische mittelalterliche Städtchen Terriciola. Hier liegt das Langut Il Selvino, das sich ursprünglich im Besitz der florentinischen Adelsfamilie Pitti befand. In den letzten Jahren wurde das Haus renoviert und als Ferienanlage umgebaut, wobei die Struktur der Gebäude sowie der traditionelle, landwirtschaftliche Anbau in seiner ursprünglichen Form erhalten blieben. Von dem, mit Olivenbäumen bepflanzten Hügelrücken bietet sich ein fantastischer Bick in das Tal. Der Agritourismus bei Volterra bietet Unterkunft in urigen Feriewohnungen zu günstigen Preisen.

Serviceleistungen:
* Entspannendes Schwimmbad im grünen Freien (140 qm, 140 cm tief)
* Sonnenterrasse mit Liegenstühlen und Sonnenscirmen
* Spielplatz für Ihre Kinder
* Grosse Liegewiese mit Bäumen und Pflanzen
* Mountainbike, Motorroller- und Minibusverleih
* Waschmaschine
* Restaurant mit typisch toskanischer Küche nur für Hausgäste

Ausführliche Informationen zum Landgut und zu den Unterkünften unter:

Kontaktinformationen:

Agriturismo IL SELVINO
56030 Terricciola
Loc. La Sterza
Via Pieve de‘ Pitti 1,2,3
Tel. +39 (0)587/670132
Fax +39 (0)587/670817
Cell. +39 338 6209229
e-mail: ilselvino@ilselvino.it




„Eine unerwartete Hochzeit“ am Teatro Verdi in Pisa

Zu Herbstbeginn beginnt das Teatro Verdi seine neue Saison 2008/2009. Traditionsgemäß beginnt die Saison mit einem Opernprogramm. Am 9.Oktober wird um 20:30 die Saison mit der Oper „Eine unerwartete Hochzeit“ von Paisiello eingeweiht. Die Oper wurde bei den Salzburger Festspielen unter der Leitung von Ricardo Muti debütiert und wurde vom Publikum mit einer 13 minütigen Standing Ovation gefeiert.

Das Operndrama handelt von Giorgino der das Landmädchen Vespina liebt. Aber der Vater von Giorgino, ein reicher Landwirt und Markgraf Tulipano hat für seinen Sohn eine andere Frau gewählt, die Baronin di Sarzana, die aus einem alten Adelsgeschlecht stammt. Nach vielen Turbolenzen eine unerwartete Wendung: der Markgraf Tulipano versöhnt sich mit der Baronin Sarzana und macht ihr einen Heiratsantrag. Mit dieser einfachen Handlung, die für die lustige napoletanische Oper typisch ist, treffen verschiedene Thematiken aufeinander, wie etwa das Privileg der hohen Gesellschaft und die wirtschaftlichen Verhältnisse. Paisello schafft mit dieser Oper eine Theatermaschinerie, in der es nicht schwerfällt dramaturgische Element zu erkennen, die auf den italienischen Meisterwerken von Mozart basieren.

Thaetersaison am Teatro Verdi in Pisa06/10/2008 – 27/03/2009
Via Palestro 40, 56127 -Pisa
Tel: (0039) 050-941111
web: www.teatrodipisa.pi.it

Verbinden Sie Operngenuß mit einem Urlaub auf einem traditionellen Weingut bei Pisa

Fattoria Fibbiano
Via Fibbiano 2
56030 Terricciola (Pisa)
Tel. & Fax +39 0587 635677
e-mail info@fattoria-fibbiano.it
web: http://fattoria-fibbiano.it/de/




Hotel Lucca Toskana

Hotel der Kategorie 4 Sterne Superior im Zentrum von Lucca/Toskana
Das San Luca Palace Hotel in Lucca in Bahnhofsnähe, ist eine niveauvolle
Einrichtung, die das Angebot des toskanischen Tourismus erweitert und sich an eine mittlere bis hohe Zielgruppe wendet. Ein Ferienaufenthalt hier wird zum Vergnügen durch einzigartige Gelegenheiten zum Erleben von Freizeit, Kultur, Natur, Kunst, Kunsthandwerk und Musik. Entdecken Sie diesen neuen Standard an Gastfreundschaft in Lucca und genießen Sie das elegante Ambiente und eine Atmosphäre, in der der Stil unverzichtbar wird, um den Bedürfnissen der Kunden nach Komfort und Sorgfalt zu entsprechen, wo aber auch das geschäftliche Reisen neue Gelegenheiten und Möglichkeiten der Zusammenarbeit entdeckt.

Die ausgezeichnete Lage des Hotels ermöglicht es seinen Gästen,
zahlreiche interessante Orte schnell zu erreichen: Piazza Anfiteatro, Piazza San Michele, das Teatro del Giglio, Puccinis Geburtshaus, den Dom San Martino, dazu berühmte Boutiquen mit international bekannten Marken, charakteristische Läden und Luccheser Werkstätten. Für Augenblicke der Entspannung bietet die Stadt die Möglichkeit, sportlichen Aktivitäten nachzugehen wie Golf, Tennis, Reitsport, Fahrradtouren sowie darüber hinaus kulturelle und Freizeitaktivitäten wahrzunehmen, wie Ausflüge in Kunststädte, Besichtigungen der Weinkellereien mit Weinproben, Musikfestivals, Opern, noch viel mehr. In nächster Nähe des Hotels gibt es eine Parkgarage.

San Luca Palace Hotel
Via San Paolino 103 – 55010 Lucca (LU)
Tel: (+39) 0583 31.74.46
e-mail: info@sanlucapalace.com
Internet site: www.sanlucapalace.com




Feste von Lucca – Luminaria di Santa Croce

Die Luminaria di Santa Croce ist eine beeindruckende Fackelprozession und gleichzeitig auch das größte Fest von Lucca, das jedes Jahr zum 13. September stattfindet. Die Bewohner Luccas tragen, in historische Gewänder gekleidet, das in Brokat gehüllte Volto Santo, eines der bekanntesten Kruzifixe, durch die Gassen der Altstadt von Lucca.


Luminaria di Santa Croce, Foto: Michael Rodriguez

Der religiöse Umzug beginnt vor der Kirche San Frediano und endet an der Piazza San Martino. Die Bewohner bringen Kerzen an den Fenstern an, was der Altstadt ein herrliches Ambiente verleiht. Spätabends wird der Tag mit einem prächtigen Feuerwerk beschlossen. Am kommenden Tag und schließlich noch einmal eine Woche später wird ein großer Markt veranstaltet.


das prächtige Feuerwerk, Foto: Michael Rodriguez

Die Altstadt von Lucca

Um in die Altstadt Luccas zu gelangen, muss man eines der sieben Stadttore passieren.

Der Torre Guinigi ist das Wahrzeichen von Lucca. Unübersehbar steht der Torre Guinigi mit seiner von Steineichen bewachsenen Spitze im Zentrum von Lucca. In diesem Turm wohnte die mächtige Familie Guinigi und er ist der einzigste Turm, der von den einst 100 Wohntürmen erhalten geblieben ist. Wer die 230 Stufen zur Plattform aufsteigt, wird mit einem herrlichen Panoramablick belohnt.


Blick auf Torre Guinigi

Piazza San Michele liegt im Herzen der Altstadt. Imposante Bauten umzingeln den Platz, der in der Römerzeit als Versammlungsplatz diente. Auch heute noch erfüllt der Platz ähnliche Zwecke, denn er ist der Lieblingsplatz der Lucceser und es herrscht hier immer ein lebendiges Treiben. Das wohl auffälligste Gebäude am Platz ist die Kirche San Michele in Foro mit ihrer fantastischen Fassade.


Piazza San Michele, Foto: Urbaninvestigations

In der Nähe des Hauptplatzes befindet sich das Haus, indem Giacomo Puccini (1858-1924) aufwuchs.

Am Piazza San Martino ist der gleichnamige Dom zu bewundern. Sein reich verziertes Äußeres fasziniert ebenso wie das gotische Innere. Hier befindet sich auch eines der bedeutendsten bildhauerischen Werke Italiens, der marmorne Sarkophag der Ilaria del Carretto, der vom Bildhauer Quercia meisterhaft gestaltet wurde.


Dom San Martino, aufgenommen von Seehubers

Weitere Kirchen, faszinierende Museen und Palazzi liegen verstreut in den mittelalterlichen Gassen Luccas.

Viel Spass bei Eurer kleinen Entdeckungsreise wünscht Euch das Team von Versilia Cafe.




Puccini Festival Torre del Lago

Torre del Lago, Heimat des Puccini Festivals, befindet sich nur wenige Kilometer entfernt von den traumhaften Stränden der Toskanischen Riviera und dem bezaubernden Städtchen Lucca. Das Open-Air-Festival heißt jährlich ca. 40.000 Zuschauer willkommen, die dem berühmtesten Bürger des Ortes – Giacomo Puccini – hier ihre Ehre erweisen. Die Villa des Maestros mit seinem Mausoleum liegt nur wenige Schritte entfernt vom Open-Air-Theater.

Bereits 1930 gegründet, wurde mit dem Festival ein großer Wunsch Puccinis posthum verwirklicht. In einem Brief an seinen Librettisten Giovacchino Forzano schrieb er: „Ich komme immer hierher um mit einem Boot auf den See hinaus zu fahren und Schnepfen zu schießen – aber nur ein einziges mal wäre ich gerne hier um eine meiner Opern unter freiem Himmel zu erleben.“

Verbinden Sie höchsten musikalischen Genuss in der einzigartigen Atmoshpäre der Seebühne mit dem Besuch einer der lieblichsten Gegenden Italiens und ihren geschichtsträchtigen Städten wie Lucca, Siena, Pisa und nicht zu vergessen Florenz.

Aufführungen:
27., 28. und 29. Juli 2007
La Bohème
Tosca
Madama Butterfly

10. und 11. August 2007
La Rondine
La Bohème

16. 17. und 18. August 2007
La Rondine
La Bohème
Tosca




Der pisaner Juni

Bei unserer heutigen Ausgabe von Reiserouten der Versilia wollen wir Sie zu zwei stimmungsgeladenen historischen Festen nach Pisa einladen, die dort im Juni stattfinden: Die Luminara zum Ehren von San Ranieri, dem Stadtpatron von Pisa, und Gioco del Ponte, ein historischer Wettkampf auf der ältesten Brücke Pisas.

Il Gioco del Ponte

Diese wichtige geschichtliche Erinnerung findet am letzten Sonntag im Juni, mit dem Abschluss des „Giugno Pisano“ statt. Sie besteht aus einem historischen Festzug, entlang der Lungarni und der Schlacht auf dem Ponte di Mezzo, wo sich im Wettkampf die beiden Mannschaften Mezzogiorno und Tramontana messen.

Seit dem 16. Jahrhundert wird in Pisa in farbenprächtigen Kostümen der Renaissance auf der Ponte di Mezzo gekämpft. Il Gioco del Ponte heißt das historische Spektakel, bei dem gewichtige Pisaner auf der Brücke miteinander konkurrieren. Die Repräsentanten der Stadtteile messen ihre Kräfte, indem sie versuchen, sich gegenseitig einen sieben Tonnen schweren Wagen zuzuschieben. Alte Rüstungen, Gewänder und voller Einsatz verleihen dem Wettkampf auf der ältesten Brücke Pisas Atmosphäre. Den Sieg trägt die Mannschaft davon, der es gelingt, den Wagen auf die gegnerische Seite zu drücken.

giocoponte.jpg

Luminara e Regata di San Ranieri

Jedes Jahr, am Abend des 16. Juni, findet auf den Uferstrassen in Pisa die Festbeleuchtung von San Ranieri statt. Zu Ehren von San Ranieri, dem Schutzheiligen der Stadt, beleuchten siebzigtausend Wachslichter die Uferstrassen und heben die Schönheit der Paläste, der Brücken, der Kirchen und der Türme, die auf die Uferstrassen blicken, hervor. Besonders Sehenswert ist auch die eindrucksvolle Ölbeleuchtung des schiefen Turms. Um Mitternacht findet ein Feuerwerk statt und im Stadtzentrum spielen Bands.

Dieser alte Brauch zaubert eine einzigartige Atmosphäre in die Stadt und zieht zahlreiche Menschen an den Fluss. Die Luminara markiert den Vorabend des Festes zu Ehren des pisaner Stadtpatrons.

luminara.jpg

Die Regata di San Ranieri wird alljährlich am Nachmittag des 17. Juni auf dem Arno ausgetragen. Die Regata besteht aus vier Wasserfahrzeugen, die die antiken staedtischen Stadtteile von Pisa darstellen. Die einzelnen Stadtviertel schicken je ein auserwähltes Ruderteam an den Start. Auf einer Strecke von zwei Kilometern kämpfen die Vertreter um die Ehre ihres Stadtbezirks.

Dieses Ereignis verbindet die sportliche Leidenschaft mit der Tradition von San Ranieri.

regata-san-ranieri.jpg

Viel Spass bei diesen einzigartigen historischen Ereignissen wünscht Ihnen das Team von Versilia Café.